Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu

Aus Tankstelle wird Weinhandel.

An der Kokenmühle im niedersächsischen Lingen fließt der Sprit nicht mehr aus der Zapfsäule, sondern wird ab Herbst 2017 in wohlgeformten Flaschen verkauft. Die seit langem nicht mehr betriebene Tankstelle an der Bernd-Rosemeyer-Straße wird elegant eingeglast und Teil der Geschäftsräume eines örtlichen Weinhandels.

Blick auf die neue Weinhandlung Willenbrock

 

In den 1950er Jahren, als das Wirtschaftswunder begann und Deutschland sich zum Autoland entwickelte, war es durchaus angesagt, dass Design bei der Gestaltung von Tankstellen eine Rolle spielen sollte. Wie bei der ehemaligen NITAG-Großtankstelle direkt im Zentrum Lingen mit aufgehängter Glasfassade. Die Idee für diese Gestaltung kam damals aus den USA und war so einzigartig, dass die Tanke später unter Denkmalschutz gestellt wurde, obwohl sie zu der Zeit gar nicht mehr genutzt wurde. Das wiederum verärgerte zahlreiche Lingener Bürger, die das Bauwerk eher als Schandfleck denn als schützenswertes Relikt der Wirtschaftswunder-Ära ansahen. Schließlich war das Bauwerk im Laufe der Zeit immer unansehnlicher geworden. Da stand sie nun, die alte Tankstelle und keiner wusste so recht, was man damit anfangen sollte.

Die alte NITAG-Tankstelle in Lingen vor dem Umbau

Bis der Erbe Gerd Bailer gemeinsam mit dem Bauingenieur Christoph Hofschröder die Initiative ergriff und die Idee einer Einhausung der alten Tankstelle entwickelte, um sie auch weiterhin nutzen zu können. Zu dem Zeitpunkt befand sich die Weinhandlung Willenbrock auf Standortsuche und nahm Kontakt zu Gerd Bailer auf, woraufhin sich eine Bauherrengemeinschaft bildete. Dann ging alles ganz schnell, die denkmalgeschützte Tankstelle wurde verglast und organisch in das neue Gebäude integriert, so dass aus dem Schandfleck jetzt ein architektonisches Highlight wird. Statt Oktan gibt es demnächst Promille, statt „Gute Fahrt“ heißt es dann „Prost“ und wer sich in der neuen Weinhandlung mit edlen Tropfen und ausgesuchten Spritsorten eindeckt, der sollte beim Auto fahren lieber vorsichtig sein. Das Wort „volltanken“ kriegt in diesem Zusammenhang jedenfalls eine ganz andere Bedeutung.

Die neue Filiale der Weinhandlung Willenbrock in Lingen