Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu

Der Winter kommt. Auch wenn es aktuell wieder etwas wärmer geworden ist, konnten wir in den letzten Wochen schon ein bisschen eisige Luft schnuppern. Das bedeutet: Es wird höchste Zeit seinen Lkw winterfest zu machen. Sicherheit geht schließlich vor! Die alten Hasen unter Euch werden das Spiel kennen. Aber es gibt sicher auch einige, die noch nicht lange auf dem Bock sitzen. Damit Ihr alle unbeschadet durch den Winter kommt, haben wir für Stories from the Tanke ein paar Grundregeln für sicheres Fahren auf frostigen Straßen zusammengetragen. Zur Wintervorbereitung zählt nämlich mehr als nur der Wechsel auf Winterreifen und das obligatorische Frostschutzmittel im Handschuhfach.

Die richtigen Reifen

Das offensichtliche zuerst: Winterreifen sind das A und O für eine sichere Fahrt im Winter – mindestens vier bis sechs Millimeter Restprofil sollten sie haben, damit die Fahrt nicht in einer Rutschpartie endet. Für einen guten Grip, muss außerdem der Luftdruck richtig sein. Ist er zu hoch oder zu niedrig setzen die Profile sich zu. Am besten haben Fahrer im Winter auch Schneeketten mit an Bord – gerade in den Bergen haben sie schon manchen von Euch gerettet. Und wer kennt es nicht: Hat man keine Schneeketten dabei, braucht man sie plötzlich. Und das ist dann richtig ärgerlich. Allerdings helfen die Ketten auch nur dann, wenn sie richtig angelegt werden. Da heißt es: Übung macht den Meister – aber bitte schon vor Wintereinbruch.

Typische Winterpannen vermeiden

Schwache Batterien, defekte Beleuchtungen und eingefrorene Bremsventile sind die Klassiker, die im Winter zu Pannen mit dem Lkw führen. Im Winter fordern Kälte, viele elektrische Verbraucher und eine höhere Belastung beim Anstellen eines kalten Motors die Batterie bis ans Limit – und nicht selten darüber hinaus. Um nicht plötzlich bei eisigen Temperaturen auf einem Rastplatz im Niemandsland festzuhängen, sollte die Batterie frühzeitig bei geplanten Werkstattaufenthalten überprüft werden.  Zum Wintercheck gehört auch, den Frostschutz im Bremssystem zu prüfen und die Entwässerungsventile an Druckluftkesseln proaktiv zu betätigen. Das Bremssystem darf nicht zufrieren, sonst heißt es: Pannendienst. Wer mit speziellen Schlauchadaptern ausgerüstet ist, kann die heißen Auspuffgase selbst über die betroffenen, gefrorenen Stellen leiten, sodass der Lkw schnell wieder startklar ist.

Der Feind: Rost

Durch Nässe und Salz entsteht an Verbindungsstellen aus Metall schnell Rost. Besonders anfällig: aufgescheuerte Kabel, Batterieübergabepunkte und beschädigte Anhängersteckdosen. Plötzlich fließt kein Strom mehr. Schnelle Weiterfahrt ade. Regelmäßige und gründliche Reinigungen können vorbeugen. Wer viel mit seinem Lkw im Wintereinsatz ist, sollte über eine Unterbodenkonservierung nachdenken – eine sinnvolle Investition, die den Verschleiß deutlich senkt. Übrigens: Wer seine Klimaanlage den ganzen Winter über ausstellt riskiert einen Totalausfall und muss an den ersten heißen Sommertagen schwitzen. Gar nicht angenehm – vor allem, wenn man an die Temperaturen in diesem Sommer zurückdenkt. Damit die Dichtungen geschmeidig bleiben, sollte die Klimaanlage auch im Winter ab und zu eingeschaltet werden.

Abfahrkontrolle durchführen

Besonders im Winter sollten Lkw-Fahrer ihren Lkw vor der Abfahrt einmal genauer unter die Lupe nehmen. Gerade das Thema „Sehen und gesehen werden“ scheint in der dunklen Jahreszeit nicht unbedingt selbstverständlich zu sein – das gilt übrigens auch für Autofahrer. Darum vor der Abfahrt einmal die Beleuchtung checken. Und wie sieht es auf dem Dach aus? Herunterfallende Schnee- und Eisplatten sind eine tückische Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer, also runter damit. Bei defekten oder porösen Plastikteilen und Dichtungen gibt es außerdem schnell einen Kurzschluss. 

Wann macht Ihr Euren Lkw winterfest?

Eigentlich sind all diese Dinge selbstverständlich. Lernt man schließlich auch so in der Fahrschule. Aber Hand auf’s Herz: Wer prüft vor jeder Fahrt seinen Lkw auf Herz und Nieren? Dabei ist das so wichtig. Denn sorgfältige Abfahrtskontrollen schützen außerdem auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Also noch einmal zusammengefasst:

  • Ist Plastik gesplittert oder sind Dichtungen porös?
  • Ist das Reifenprofil in Ordnung?
  • Stimmt der Luftdruck?
  • Funktionieren alle Lichter?
  • Schnee und Eis auf dem Dach?

Habt Ihr schon Euren Lkw winterfest gemacht? Wir würden uns übrigens freuen, wenn Ihr noch mehr Tipps für mehr Sicherheit auf frostigen Straßen habt. Helft Euch gegenseitig und lasst vor allem auch die Nachwuchsfahrer von Eurem Wissen profitieren!